Ab wann gilt der Versicherungsschutz einer eVB Nummer?

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherungspolice beginnt der volle Versicherungsschutz mit dem Eingang der ersten Beitragszahlung. Die hat in aller Regel innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen. Etwaige Sorgen sind allerdings unbegründet. Durch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ist gewährleistet, dass u.a. bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung vom Tag der Antragstellung an eine vorläufige Deckung besteht und eine elektronische Versicherungsnummer mit Erhalt gültig ist.





Versicherungsschutz bei vorläufiger Deckung

In der Praxis bedeutet das, dass schon bei Vertragsabschluss und ab der Übergabe der Bescheinigungsnummer ein vorläufiger Versicherungsschutz garantiert ist. Damit wird sichergestellt, dass der eVB-Schlüssel umgehend für die Inbetriebnahme eines Fahrzeugs eingesetzt werden kann und das Auto noch vor Erhalt des Versicherungsscheins gefahren werden darf. Als Versicherungsschein wird das Originaldokument des abgeschlossenen Versicherungsvertrags bezeichnet. Die vorläufige Versicherungsdeckung endet, sobald der Hauptvertrag den vollständigen Schutz übernimmt. Gleiches gilt für den Fall, wenn der Versicherte den Versicherungsvertrag innerhalb der Widerrufsfirst von zwei Wochen ab Erhalt der VB-Nummer kündigt. Wurde der Nummernschlüssel in dieser Zeit für die Zulassung eines Autos verwendet, kann die Kfz Versicherung für die kurze Zeit der temporären Deckung einen Prämienbeitrag in Rechnung stellen. Auch weil die elektronische Bestätigungsnummer ab Zeitpunkt der Zulassung erforderlich ist, wird der Versicherungsschutz ebenfalls sofort benötigt.



Ein Sonderfall tritt ein, wenn der Versicherungsnehmer der Aufforderung zur Beitragszahlung trotz vorangegangener Abmahnungen nicht nachkommt. In diesem Fall hat die Versicherung das Recht die Versicherungspolice zu beenden. Kam es in der Zeit der vorläufigen Absicherung zu einem Unfall kann sie die Schadensregulierung und die Übernahme der Kosten ablehnen. Die Versicherungsdeckung wird rückwirkend aufgehoben, der Versicherte muss selbst für die Reparaturkosten aufkommen.

Die eVB-Nummern bescheinigen eine vorhandene Haftpflichtversicherung. Damit besteht im Zeitraum der vorläufigen Deckung auch nur eine Absicherung im Rahmen der Haftpflicht. Das gilt auch wenn im Vertrag zusätzlich eine Teil- oder Vollkasko abgeschlossen wurde! Um auch während der Phase der temporären Versicherungsdeckung kaskoversichert zu sein ist es unabdingbar, dies im Vorhinein mit der Versicherungsgesellschaft entsprechend zu vereinbaren, was gerade bei der eVB-Beantragung online Schwierigkeiten aufwerfen kann. Aber nur so kann sichergestellt werden, dass das Fahrzeug von Anfang an gegen Elementar- und Diebstahlschäden sowie selbst verursachte Schäden bei Vollkaskodeckung geschützt ist.