Welches Auto ist für welches Gehalt angemessen?

Zugegeben, das ist eine Frage, die sich kaum pauschal beantworten lässt, denn: Die finanziellen Situationen, Lebensbedingungen und Handlungen von Privatpersonen sind heute deutlich vielfältiger als früher. Das bedeutet: Ein Fahrzeug muss heute nicht mehr direkt "bezahlt" werden, sondern kann auch gemütlich "abbezahlt" werden. Und bei 100, 200, 300 oder 400 Euro Kreditrate im Monat muss das Gehalt dann natürlich entsprechend üppig sein. Eine Annäherung an die Eingangsfrage versucht dieser Beitrag zu geben. Darüber hinaus empfehlen wir, unseren Kostenrechner zu nutzen, der bei einem vorgegebenen Budget konkrete Fahrzeuge vorschlägt, die man sich damit leisten kann.

Für die Leasing-Variante gibt es aktuell günstige Konditionen

Der Stern berichtete erst Mitte 2017 von wahren Spottpreisen, die diejenigen bezahlen, die aktuell ein Fahrzeug leasen. 50 Euro monatlich müsse man derzeit für ein Neuwagen-Leasing berappen, heißt es im Artikel. Was es dafür "gibt", sieht so aus:



  • Den Renault Twingo (in der Basisausstattung) gibt es für 48 Euro monatlich. Für ein Upgrade mit Klimaanlage, Freisprechen via Bluetooth, Radio und Leichtmetallrädern muss der Leasing-Kunde 70 Euro bezahlen. Vertragslaufzeit: vier Jahre. Kilometer: 10.000.
  • Der VW Up winkt mit einem weiteren Lockangebot: 19 Euro monatlich. Aber Achtung, denn im Vertrag steht eine Sonderzahlung in Höhe von 555 Euro, die umgerechnet auf die 36 Monate Laufzeit, den monatlichen Leasing-Preis auf 34 Euro anhebt. 19 Prozent Steuer kommen on top. Gesamtsumme: 40,50 Euro. Ein Schnäppchen ist das immer noch.

Wer glaubt, nur die Leasingrate von seinem Gehalt bezahlen zu müssen, der irrt. Beim Twingo kommen zwei Euro Steuern, etwas 15 Euro für die Wartung, 70 Euro für den Sprit und 30 Euro für die Vollkaskoversicherung hinzu. So werden aus den Leasingkosten von gerade einmal 48 Euro in Somme monatlich 165 Euro, die erst einmal vom Gehalt bezahlt werden müssen. Zudem sollten Leasing-Freunde daran denken, vor der Rückgabe des Fahrzeugs in eine Aufbereitung zu investieren.

Andere Leasing-Optionen liegen deutlich über den beiden Mini-Varianten für Sparfüchse. Der Golf GTI Performance 2.0 (Neuwert: 31.000 Euro) kostet monatlich 189 bis 211 Euro, je nach Kilometerleistung. Das Leasen eines gebrauchten Fahrzeugs kommt im Vergleich dazu günstiger: 148 Euro monatlich kostet der VW Golf Sportsvan 1.6 TDI.

Welchen Geschäftswagen bekommt der Abteilungsleiter?

Im Privaten obliegt es dem eigenen Kalkulationsvermögen, welches Fahrzeug angeschafft wird, doch wie sieht es in der Geschäftswelt aus? Ein klares Regelwerk gibt es dazu nicht. Einige Firmen entscheiden je nach Kilometernutzung. Wer viel fährt, zum Beispiel der Vertriebsleiter, der bekommt auch einen Firmenwagen. Andere "verteilen" die Firmenwagen nach Hierarchie und nach dem Motto: Jeder oberhalb der Abteilungsleiter-Ebene bekommt einen Firmenwagen.
Immer gleich ist indes die steuerliche Reglung: Wer einen Dienstwagen gestellt bekommt, muss den sogenannten "geldwerten Vorteil" versteuern. Was genau in der Lohnabrechnung stehen muss, ist hier gelistet. Ein wichtiges Nachschlagewerk stellt in diesem Zusammenhang auch das Lexware-Portal dar, das viele Fragen rund um Lohn und Gehalt behandelt.

Übersicht der Fahrzeugkosten ohne Sonderkonditionen

Der Smart Fortwo ist laut dieser Liste auch mit geringem Gehalt noch am erschwinglichsten.
Einen BMW 7er kann sich nur leisten, wer ein Nettogehalt von über 6000 Euro hat.




Im RP-Online-Magazin wird dieses Richtgröße genannt: "Experten raten, nicht mehr als 25 Prozent vom verfügbaren Gehalt für das Auto auszugeben." Darüber hinaus gibt es einen Report des Finanzinformationsdienstes, der in der folgenden Tabelle zusammengefasst ist:

FahrzeugMonatliche KostenNettogehalt (Minimum)
Smart Fortwo337 Euro 1.348 Euro
Fiat Panda356 Euro 1.424 Euro
VW Fox360 Euro 1.439 Euro
Toyota Yaris 362 Euro 1.448 Euro
Renault Twingo369 Euro 1.474 Euro
Opel Corsa410 Euro 1.641 Euro
Renault Clio417 Euro 1.669 Euro
Suzuki Swift420 Euro 1.678 Euro
Ford Fiesta423 Euro 1.691 Euro
VW Polo424 Euro 1.694 Euro
Mercedes A-Klasse483 Euro 1.933 Euro
Honda Civic489 Euro 1.956 Euro
VW Beetle494 Euro 1.978 Euro
Ford Focus495 Euro 1.980 Euro
VW Touran507 Euro 2.027 Euro
Toyota Corolla507 Euro 2.028 Euro
VW Golf Jetta509 Euro 2.035 Euro
Renault Scenic528 Euro 2.111 Euro
Opel Zafira538 Euro 2.154 Euro
Toyota Avensis, Carina569 Euro 2.277 Euro
VW Passat571 Euro 2.286 Euro
Nissan Primera590 Euro 2.359 Euro
Toyota RAV4594 Euro 2.375 Euro
Honda CR-V598 Euro 2.392 Euro
Opel Vectra 632 Euro 2.526 Euro
Renault Laguna633 Euro 2.532 Euro
BMW 3er634 Euro 2.537 Euro
BMW X3718 Euro 2.872 Euro
Mitsubishi Pajero721 Euro 2.883 Euro
Volvo 70782 Euro 3.129 Euro
Audi A6783 Euro 3.134 Euro
BMW 5er864 Euro 3.456 Euro
Audi A81.463 Euro 5.851 Euro
BMW 7er1.500 Euro 6.000 Euro


Spannend mit Blick auf diese Tabelle ist der Vergleich zur folgenden Grafik. Demnach können sich

  • Studenten gar kein Fahrzeug dieser Liste leisten.
  • Arbeitslose einen SmartFortwo oder einen Fiat Panda von dieser Liste leisten.
  • Rentner diese Autos sowie alle Fahrzeuge bis einschließlich den Honda Civic leisten.
  • Arbeiter alle Fahrzeuge bis einschließlich den BMW 3er leisten.
  • Angestellte alle Fahrzeuge bis einschließlich den Audi A6 leisten.
  • Pensionäre, Selbstständige und Beamte alle Fahrzeuge bis einschließlich den BMW 5er leisten.


Diese Statistik macht eine Zuordnung von Fahrzeug und beruflichem Status möglich. Der Audi A8 und der BMW 7er sind Ausreißer nach oben.


Bildquellen:
Abbildung 1: pixabay.com ©12019 ( CC0 Public Domain)
Abbildung 2: pixabay.com © DariusSankowski( CC0 Public Domain)
Abbildung 3: Grafik aus Statista.com

Autokostencheck-Special:
So wird Ihr Auto smart - Nachrüstlösungen für ältere PKWs im Überblick.
Kostenloses PDF (19 Seiten).