Wie lange ist eine eVB Nummer gültig?

Sobald ein Antrag für eine Kfz-Versicherung ausgefüllt und an die Versicherung weitergeleitet wurde, erstellt das Versicherungsunternehmen einen elektronischen Versicherungsnachweis. Es wird also direkt die für die Zulassung benötigte eVB-Nummer erzeugt, die auch sofort gültig ist. Die Bestätigung gilt als Deckungszusage seitens der Versicherung und garantiert dem Versicherten bereits ab Erhalt der Nummer den Versicherungsschutz für ein Fahrzeug. Sie kann umgehend für die Anmeldung eines Kfz eingesetzt werden. Eine mehrmalige Verwendung des Schlüssels oder der Einsatz des Schlüssels für andere Fahrzeuge ist nicht möglich, selbst wenn diese bei der gleichen Versicherung gemeldet werden sollen. Die Gültigkeitsdauer der eVB-Nummern kann sich von Versicherung zu Versicherung unterscheiden. Die GDV Dienstleistungs-GmbH, die diese Schlüsselnummern im Auftrag der Versicherungsgesellschaften vergibt, gibt eine maximale Nutzungsdauer von 24 Monaten vor, empfiehlt jedoch selbst eine Beschränkung auf 3 bis 18 Monate. Versicherungsgesellschaften können die Gültigkeitsdauer im vorgegebenen Rahmen eigenständig bestimmen. Mittlerweile ist eine Frist von 3 bis 9 Monaten üblich, wobei die kürzere Laufzeit eher für Kurzzeitkennzeichen Anwendung findet. Wohingegen EVB-Nummern für reguläre Zulassungen auf 6 bis 9 Monate befristet sind.





Während dieser Zeit kann der Versicherungscode für eine Kfz-Zulassung eingesetzt werden. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ist er nicht mehr nutzbar. Er verfällt automatisch und ist für ein An- oder Ummelden nicht mehr geeignet. Die Versicherungsgesellschaft kann ihn zu einem späteren Zeitpunkt neu vergeben. Falls die Versicherung die Bestätigungsnummer schriftlich, oder den Code online per E-Mail oder SMS an den Versicherten schickt, wird das Verfallsdatum in aller Regel im Schreiben genannt. Die Gültigkeit der Versicherungsbestätigung endet vorzeitig, sobald Sie ein Auto oder Motorrad damit anmelden. Ab diesem Zeitpunkt hat sie keinen weiteren Nutzen mehr. Das gestempelte Kennzeichen übernimmt nun den Nachweis des bestehenden Versicherungsschutzes.



Ob eine ungenutzte eVB-Nummer weiterhin aktiv ist, kann bei der Versicherung oder dem Zentralruf der Autoversicherer erfragt werden. Ist sie mittlerweile verfallen muss erneut ein Antrag auf eine Fahrzeugversicherung gestellt werden.

Für Geschäftskunden mit einer eigenen Fahrzeugflotte gibt es eine Sonderregelung. Sie erlaubt der Versicherung die Vergabe einer Dauernummer, die für sämtliche Neuzulassungen des Unternehmens genutzt werden kann und die keine begrenzte Gültigkeitsdauer besitzt.


  • Versicherungsbestätigung und Zulassung