(Ab) wann benötige ich die elektronsiche Versicherungsbestätigung?

Grundsätzlich benötigt jedes zulassungspflichtige Fahrzeug, das in Deutschland in Verkehr gebracht und auf öffentlichen Straßen bewegt werden soll einen gültigen Versicherungsschutz. Als Zusicherung, dass eine Haftpflichtdeckung besteht ist der Zulassungsstelle bei der Anmeldung eines Kfz eine Versicherungsbestätigungsnummer vorzulegen. Genau ab dem Zeitpunkt der Zulassung benötigen Sie also die eVB. Und so bekommt man die Nummer.





Bei annähernd jeder Art der Zulassung, genauso wie bei der Ummeldung eines Autos muss der Nachweis eines Haftpflichtschutzes in Form der eVB erbracht werden. Das gilt insbesondere für folgende Fälle:

  • ein neues, bisher nicht zugelassenes Fahrzeug wird angemeldet
  • ein Halterwechsel hat stattgefunden, sprich das bisherige Kfz wurde durch ein anderes Fahrzeug ersetzt welches noch auf eine andere Person zugelassen ist
  • ein derzeit stillgelegtes Fahrzeug wird wieder zugelassen und in Betrieb genommen
  • ein Wohnortwechsel hat stattgefunden
  • ein Kurzzeitkennzeichen für eine Probefahrt oder eine Überführung wird benötigt
  • es haben bestimmte technische Änderungen am Fahrzeug stattgefunden, die eintragungspflichtig sind
  • es soll ein Sonderkennzeichen beantragt werden



Betroffen sind also annähernd alle Zulassungsvorgänge, bei denen von der Behörde neue Kennzeichen ausgegeben werden. Auch wer bei einem Umzug seine bisherigen Nummernschilder durch Kennzeichenmitnahme behält ist dazu verpflichtet, das Kfz umzumelden und somit auch eine Nummer zum Beweis einer Haftpflicht zu besitzen.

Selbst bei einem Versicherungswechsel, weil die neue Gesellschaft beispielsweise günstigere Preise oder bessere Konditionen anbietet, wird eine eVB-Nummer benötigt. Das begründet sich darin, dass in den beim Kraftfahrtbundesamt gespeicherten Daten auch das Versicherungsunternehmen jedes zugelassenen Fahrzeugs hinterlegt ist. Der Versicherte selbst muss in diesem Fall aber nichts unternehmen. Das neue Versicherungsunternehmen beantragt die neue Versicherungsnummer eigenständig und leitet sie direkt an die GDV-DL und das KBA weiter.


Ausfuhrkennzeichen(Zollkennzeichen) sind von der elektronischen Nachweisregelung ausgenommen. Für sie fand keine Umstellung auf einen elektronischen Versicherungsbescheid statt. Entsprechend gilt nach wie vor eine Doppelkarte in Papierform als Bestätigung der Versicherungspolice.