EVB Nummer und Zulassung

Eine Anforderung für die erfolgreiche An- und Ummeldung von Fahrzeugen ist neben dem Mitbringen von Zulassungsbescheinigung I und II oder Fahrzeugschein und -brief, Personalausweis, HU-Bericht und einer Lastschrifteinzugsermächtigung der Kfz-Steuer (SEPA) auch die Vorlage der elektronischen Versicherungsnummer. Als Prüfnummer und Nachweis des Zulassungsamts für eine bestehende Haftpflichtversicherung ist sie eine absolute Notwendigkeit ohne die eine Ausgabe neuer Kennzeichen nicht erfolgen kann. Das gilt für jedes zulassungspflichtige Fahrzeug vom Auto über Wohnmobil, Lkw, Traktor, Wohnwagen, Fahrzeuganhänger bis hin zum Motorrad und Quad. In diesen Fällen kommt die Nummer für die Versicherungsbescheinigung folgendermaßen zum Einsatz:





  • Zulassung eines Neufahrzeugs oder eines nach Deutschland importierten Fahrzeugs welches bis dato hierzulande noch nicht zugelassen war und für das somit noch keine deutschen Kennzeichen ausgestellt wurden. Das betrifft gleichwohl privat wie auch gewerblich eingesetzte Fahrzeuge.

  • Halterwechsel. Ein auf eine andere Person registriertes Fahrzeug wurde übernommen und soll nun auf den eigenen Namen zugelassen werden. Bei Kauf oder Übernahme eines Fahrzeugs kann die bisherige Versicherung übernommen werden. In aller Regel entscheidet sich der neue Halter dagegen und versichert bei einem anderen Unternehmen. Bei einer Erbschaft muss der neue Halter eine laufende Haftpflichtversicherung weiterführen, weil sich diese nicht auf den Eigentümer, sondern auf das Kfz bezieht.

  • Fahrzeugwechsel. Es wurde ein anderes Fahrzeug, ob gebraucht oder neu angeschafft um das alte abzulösen. In den meisten Fällen wird die bestehende Auto-Versicherung für das neue Fahrzeug übernommen.

  • Wiederinbetriebnahme eines stillgelegten Kfz. Die Zulassung erfolgt durch den bisherigen Halter. Ist das Fahrzeug ruheversichert wird die Versicherung wieder aktiviert. Ist sie abgelaufen und der Vertrag gekündigt muss ein neuer Versicherungsantrag mit neuer Versicherungsbestätigung gestellt werden, was man online erledigen kann.

  • Wohnortwechsel in einen anderen Zulassungsbezirk. Eine Ummeldung ist auch von Nöten, falls die alten Nummernschilder per Kennzeichenmitnahme beibehalten werden und somit keine neuen ausgegeben werden müssen.

  • Technische Änderungen am Fahrzeug die eintragungspflichtig sind müssen der Zulassungsstelle angezeigt werden. Betroffen sind insbesondere eine Erhöhung der Motorleistung durch Tuning oder Motorentausch sowie Änderungen der Fahrzeugart (beispielsweise eine Umrüstung eines Fahrzeugs in ein Wohnmobil oder einen Lkw) also Umbauten, die Einfluss auf die Einstufung seitens der Versicherung bzw. der Besteuerung haben.

  • Kurzzeitkennzeichen, Saisonkennzeichen, Wechselkennzeichen, H-Kennzeichen, 06-Kennzeichen (rotes Händlerkennzeichen)

    Für Ausfuhrkennzeichen wird nach wie vor die Deckungskarte benötigt. Für die Außerbetriebsetzung/Abmeldung eines Kfz muss kein Versicherungsnachweis erfolgen.