Was ist bei der Versicherung eines Elektroautos zu beachten?

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge besteht, wie auch bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, eine Versicherungspflicht. Diese bezieht sich auf eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Eine zusätzliche Risikoabdeckung durch eine Kaskoversicherung ist hingegen freiwillig.

Die Art des Antriebs spielt bei der Versicherung keine Rolle. Wie bei einem Benziner, Diesel oder Hybrid richtet sich die Höhe der Haftpflichtprämie nach den gleichen Faktoren. Diese sind unter anderem die Leistung des Fahrzeugs und das Modell. Maßgebend für die Höhe des Versicherungsbeitrags ist allerdings die dem PKW zugeordnete Typ- und Regionalklasse.



Die Art und Höhe von Fahrzeugschäden ist regional unterschiedlich. In Städten zugelassene Pkw sind gegenüber denen die außerhalb von Innenstädten gefahren werden eher in kleinere Unfälle verwickelt. Niedrigere Geschwindigkeiten führen statistisch gesehen zu kleineren Schäden, geringeren Reparaturaufwendungen und somit zu einer Einstufung in einer anderen Regionalklasse.

In der Typklasse ist vermerkt, wie oft ein bestimmtes Fahrzeugmodell im Jahr an Unfällen beteiligt ist und wie hoch das Risiko eines Schadens ist. Um dies zu bestimmen greifen Versicherungsunternehmen auf gewonnene Erfahrungen und Statistiken zurück. Für Elektrofahrzeuge sind diese bisher nur in begrenztem Umfang vorhanden, weshalb meist ähnliche Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotor als Referenz herangezogen werden. Aufgrund der noch nicht konkret bestimmbaren Schadensquote ist die Typklasse eines Elektro-Pkws oft etwas höher.

Die Typ- und Regionalklassen der Haftpflichtversicherung weichen von denen einer Teil- und Vollkaskoversicherung ab, denn Kaskoversicherungen decken auch Schäden ab, die von einer Haftpflicht nicht berücksichtigt werden u.a. Schäden durch Diebstahl sowie Glas-, Brand-, Hagel- oder Wildschäden.

Rabatte zur Haftpflichtversicherung von Elektrofahrzeugen bietet fast keine Versicherung an, bei Kaskoversicherungen gibt es Ausnahmen. Der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeugs ist üblicherweise höher als der für eines mit Verbrennungsmotor was sich in höheren Kaskobeiträgen niederschlägt. Einige Versicherer unterstützen die Elektromobilität mit Preisnachlässen bei den Zusatzversicherungen. Durch diesen Beitragsvorteil kann ein teil- oder vollkaskoversichertes E-Fahrzeug günstiger sein als ein gleichwertig versicherter Benziner oder Diesel.

Besonderheiten - Absicherung von Akku und Wallbox

Bei der Wahl der passenden Versicherung ist unbedingt darauf zu achten welche E-Fahrzeugspezifischen Schäden abgedeckt sind. Der wichtigste und teuerste Bestandteil eines Elektro-Pkw ist sein wiederaufladbarer Akkumulator. Es ist darum sehr wichtig, dass speziell dieser Baustein gut versichert ist. Die Herstellergarantie sichert ihm lediglich eine bestimmte Lebenszeit zu.

Ein Defekt am Akku kann zu Schäden am Elektromotor sowie an der Wallbox (Ladestation) führen; im schlimmsten Fall zu einem Fahrzeugbrand
Eine Fehlbedienung der Ladestation kann zu einer Tiefentladung oder einer Überladung des Akkus und in Folge zu einem dauerhaften Leistungsverlust führen
Schäden an der Bordelektrik können entstehen, wenn ein Elektrofahrzeug nicht ordnungsgemäß abgeschleppt wird. Die angetriebenen Räder dürfen beim Abschleppvorgang die Straße nicht berühren.

Diese Schäden sollten im Rahmen einer Vollkaskopolice unbedingt abgedeckt sein.
Zusätzlich schließen einige Versicherungen den Dienstahl von Ladegeräten und Schäden an zuhaus fest installierten Ladestationen bis zu einem bestimmten Wert mit ein. Der "bestimmte Wert" ist dabei ausschlaggebend. Das gilt insbesondere für die Höhe des Schadensersatzes im Falle eines Batteriedefekts. Eine volle Entschädigung des Neuwerts findet meist nur innerhalb der ersten ein bis zwei Jahre statt und gilt auch nur, wenn das Fahrzeug neu gekauft wurde.

Der Versicherungsschutz einer Teilkasko bezieht sich, was den Akku betrifft, üblicherweise nur auf Schäden, die durch Kurzschluss oder Marderbiss entstanden sind.

Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung macht darum bei Elektrofahrzeugen besonders Sinn.
Autokostencheck-Special:
So wird Ihr Auto smart - Nachrüstlösungen für ältere PKWs im Überblick.
Kostenloses PDF (19 Seiten).